Gießen & Bewässerung

Pflanzen brauchen Wasser, soviel ist klar. Was darüber hinaus zu beachten ist, findet ihr hier.

Regentonne

Die Dachfläche des Gartenhauses ist ein wunderbarer Wasserkollektor. Nutzt dies, und stellt eine Regentonne auf. Über einen Auslass im Fallrohr der Regenrinne, oder indem ihr die Regenrinne einfach über das Dach hinaus verlängert, so dass sie über der Tonne endet, bekommt ihr eure Regentonne schnell gefüllt.

 

Das Regenwasser eignet sich hervorragend zum gießen. Es ist deutlich weicher, als das Münchner Leitungswasser und in der Regel auch weniger kalt, so dass die Pflanzen nicht "geschockt" werden.

 

Außerdem spart die Regentonne Leitungswasser. Das freut Umwelt und Geldbeutel.

Gießzeiten

Nach Möglichkeit nicht in der prallen Mittagssonne!

 

Zum einen verdampft dann das Wasser schnell wieder, und ihr könnt von vorne beginnen. Zum anderen wirken Wasserspritzer auf den Blättern wie kleine Brennlinsen - die Pflanzen verbrennen (ihr erkennt das an brauchen Flecken auf den Blättern).

 

Gegen das Verbrennen hilft es auch, nicht direkt auf die Pflaznen zu gießen, sondern die Erde am Fuß der Pflanzen.

Please reload

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now